App-Konzept entwickeln – Was Sie beachten sollten!

Sie haben also eine großartige Idee für eine App. Sie stellen deshalb einfach einen Programmierer ein, um sie entwickeln zu lassen, richtig? Nicht richtig! Es gehört deutlich mehr dazu. Nämlich ein wohldefiniertes und eindeutige verständliches App-Konzept oder Konzeptdesign. Wenn Sie nicht genau definieren, was Sie vom Programmierer wollen, werden Sie es wahrscheinlich nicht bekommen.

Bevor Sie einen App-Entwickler suchen, der den Code schreibt, gibt es einen wichtigen Schritt in diesem Prozess, den wir App-Konzept oder auch Konzeptdesign nennen. Das Konzeptdesign (App-Konzept) definiert und beschreibt genau, was die App auf funktionaler und optischer Ebene tut. Dadurch werden App-Spezifika festgelegt, die dann mit Code implementiert werden, den der Entwickler schreibt. Das App-Konzept definiert z. B., was die App tut oder wie sie reagiert, wenn sie eine Eingabe erhält (z. B. ein Benutzer drückt gewisse Buttons), und welche Rückmeldung oder Anzeige sich aus der Eingabe ergibt.

Zu Beginn des Prozesses wird empfohlen, einige vorbereitende Designaktivitäten auszuführen. Diese sind:

  •     Umfassende Beschreibung/Definition
  •     Grundlegende Marktforschung
  •     Bewertung der finanziellen/technischen Machbarkeit

Vorläufiger Entwurf für das App-Konzept

Bevor Sie viel Zeit und Mühe aufwenden, um Ihre Idee mit einem detaillierten App-Konzept zu konkretisieren, ist es ratsam, sich vorab einige Überlegungen zu machen. Dazu gehören Fragen wie: Was ist das Ziel Ihrer App? Welchen Mehrwert besitzt sie? Welche Ressourcen Sie benötigen, um Ihre App auf einer grundlegenden Ebene funktionsfähig zu machen? Wer wird die App nutzen? Ist sie öffentlich zugänglich? Soll damit Geld verdient werden?

Wie bei so vielen Facetten der App-Entwicklung hängt auch beim App-Konzept der Aufwand davon ab, wie umfangreich Ihr Vorhaben ist. Je grundlegender Ihre App ist, desto weniger komplex wird die Entwicklung eines App-Konzeptes sein. Wenn Sie zum Beispiel eine einfache App für Sie und Ihre Mitarbeiter benötigen, ist die einzige wirkliche Frage, ob sie in Ihr Budget passt oder nicht.

Wenn Sie hingegen planen, die App öffentlich zugänglich zu machen – auch kostenlos als Kundenservice oder Werbetool -, sollten Sie sich bemühen, das Wer, Was und Warum des App-Szenarios zu erfahren. Für das App-Konzept sollten Sie dann mit einem höheren Ressourcenaufwand rechnen, als im Szenario zuvor.

Wenn Sie planen, die App zu vermarkten und damit Geld zu verdienen, ist es extrem wichtig, die Antworten auf dieselben Fragen wie in den vorherigen Szenarien zu kennen und ein ganzheitliches App-Konzept zu gestalten.

In diesem Beitrag halten wir uns an das letztere Szenario, für eine öffentliche App mit dem Ziel Geld zu verdienen, um den Prozess zur Entwicklung eines App-Konzepts so ganzheitlich wie möglich veranschaulichen zu können.

Definieren Sie die App klar und deutlich

Der erste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass Sie eine klare Definition und Beschreibung der App haben. Diese sind essenziell für das App-Konzept. Dies sind nämlich die grundlegenden Informationen, die Sie bei der Bestimmung der Machbarkeit der App und bei der Definition der funktionalen Details verwenden werden. Es ist auch ein wichtiger Schritt, um die App allen Beteiligten Personen und Rollen mitteilen zu können.

Beginnen Sie die Definition mit einer kurzen Aussage, die die App zusammenfasst, und gehen Sie dann zu detaillierteren Beschreibungen über. Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie diesen Schritt angehen sollen, ist ein guter Ausgangspunkt die Beantwortung der grundlegenden Fragen wie wer, was, wann, warum und wie. Dann machen Sie ein Brainstorming über andere Fragen, die ein potenzieller Benutzer oder Kunde haben könnte, und über mögliche Fragen, die ein Programmierer über die App haben könnte. Halten Sie die Informationen in einer Tabelle oder einem Formular fest. Es ist wichtig, diese Informationen richtig aufzuzeichnen, anstatt sich auf Ihr Gedächtnis zu verlassen. Außerdem hilft uns manchmal allein das Aufschreiben, Versäumnisse zu erkennen oder neue Ideen zu generieren. Sollte das Brainstorming für die App-Konzept Definition mit mehreren Teilnehmern erfolgen, sollten Sie eine kollaborative Arbeitsumgebung schaffen, damit alle Personen die Möglichkeit besitzen am Brainstorming zu partizipieren. Nutzen Sie dazu Whiteboards und Leinwände oder Online-Tools, an denen alle Beteiligten zeitgleich arbeiten können.

App-Konzept

Lassen Sie uns den Vorgang an einem Beispiel erläutern. Nehmen wir an, es gibt einen begeisterten Forstarbeiter mit einem Forstbetrieb. Ziel seiner Arbeit besteht darin, den Wald gesund zu halten und zu stabilisieren, indem er kranke Bäume fällt und dafür neue pflanzt. Bevor er einen Baum zum Fällen auswählt, verbringt er etwa einen Vormittag mit dem Marsch durch den Wald, um die kranken Bäume zu entdecken. Wenn er eine Drohnen-App hätte, die diese Informationen für Ihn innerhalb eines Fluges über das Waldgebiet sammelt, würde ihm das sowohl Zeit als auch Mühe sparen. Außerdem glaubt er, dass die meisten Förster in Europa, die App ebenfalls schätzen würden. Wenn sie richtig vermarktet wird, könnte sie sogar Einnahmen generieren.

Aus dem Interesse, die Idee weiterzuverfolgen, entsteht das Projekt „Drohnen-App“. Die für die Entwicklung des App-Konzeptes relevanten Fragestellungen haben wir für Sie aufgelistet. Auch wenn einige der hier erfassten Informationen offensichtlich erscheinen mögen, ist es riskant, nicht jeden Aspekt schriftlich festzuhalten, da dies zu Versäumnissen und Missverständnissen führen kann. Ihr App-Konzept zu verschriftlichen ist unerlässlich.

  • Was macht die App grundsätzlich? (Zusammenfassung)
  • Was genau macht die App? (Technische Beschreibung)
  • Warum sollte jemand die App haben wollen?
  • Wer würde die App haben wollen?
  • Wann würden Nutzer die App verwenden?
  • Wann wird die App grundsätzlich benötigt?
  • Wie würden Nutzer die App finden und über sie verfügen können?
  • Wie würden Nutzer die App verwenden? (Benutzerbeschreibung)
  • Wie viel würden Interessenten für die App bezahlen?
  • Befürchtungen? Fragen? (Gibt es diese App bereits? Ist sie relevant? Gibt es einen Markt dafür?)

Grundlegende Marktforschung für das App-Konzept

Wenn Sie vorhaben, mit dem Verkauf der App Geld zu verdienen, sollten Sie überprüfen, ob das Potenzial zur Gewinnerzielung vorhanden ist und ob die Erwartungen in Bezug auf Verkäufe und Einnahmen realistisch sind. Dieser Schritt ist besonders wichtig, wenn Sie erhebliche Mittel in das App-Konzept und die Umsetzung des App-Projekts investieren. Wenn Sie ein Unternehmen auf Basis einer App oder App-Entwicklung gründen, sollten Sie außerdem einen umfassenden Businessplan erstellen, der sich sehr gründlich mit dem Markt auseinandersetzt. Jedes App-Vorhaben sollte einen eigenen Marktforschungsbericht besitzen.

Vieles von dem, was für die Marktforschung vom App-Konzept berechnet wird, beruht auf besten Vermutungen oder anekdotischen Ableitungen. Für viele Ihrer Fragen gibt es keine Antworten, die auf festen, objektiven statistischen Daten basieren. Natürlich ist es am besten, nach harten Daten zu suchen und diese, wenn möglich, als Grundlage für Marketingberechnungen zu verwenden. Der Fokus der Marktanalyse ist es, ein tiefgehendes Verständnis zu schaffen und zu erfahren, warum und wie Sie zum Entschluss kommen, dass Ihr App-Konzept und letztendlich Ihre App eine Relevanz für einen Markt und Zielgruppen besitzen. Wenn Sie Ihre Marktforschung ordnungsgemäß durchgeführt haben, wird es Ihnen möglich sein zu bestimmen, wie viele Personen einen Nutzen aus Ihrer App haben und wie oft Sie diese verkaufen und in einem oder mehreren Märkten verkaufen und absetzen können.

Dokumentieren Sie die App-Funktionen schriftlich

Dieser Teil macht sehr viel Spaß, denn Sie dürfen träumen! Nehmen Sie Ihr App-Konzept und stellen Sie sich vor, wie eine perfekte Version Ihrer App aussehen würde.

Die Vision wird sich zweifellos weiterentwickeln und auf der Grundlage des tatsächlichen Benutzerfeedbacks und der Tests ändern, aber für den Moment ist der Himmel die Grenze. Bringen Sie alles zu Papier, verwirklichen Sie Ihre Idee und hauchen Sie ihr etwas Leben ein.

MVP zum veranschaulichen der Funktionen des App-Konzepts

MVP ist ein Konzept, das für „Minimum Viable Product“ steht und das Ziel verfolgt, zuerst eine kleine (aber immer noch nützliche) Version Ihres Produkts auf den Markt zu bringen, damit Sie es in die Hände von tatsächlichen Nutzern geben können.

Das hilft Ihnen dabei, Feedback von echten Nutzern zu bekommen. Die Rückmeldung, die Sie in diesem Zuge erhalten hilft Ihnen zu erfahren, was ein Nutzer tatsächlich benötigt und wie Sie Ihre App-Idee marktgerecht lenken und korrigieren können.

Basierend auf diesem Feedback veröffentlichen Sie ein Update Ihrer App mit mehr Funktionen und geben es wiederum in die Hände der Benutzer, um Feedback zu erhalten. Sie wiederholen diesen Zyklus immer wieder und kommen schließlich zu einem Produkt, das perfekt zu dem passt, was der Markt will.

Schauen Sie sich also alle Funktionen an, die Sie aufgeschrieben haben und überlegen Sie, wie eine vereinfachte Version 1 aussehen würde. Stellen Sie sicher, dass die App immer noch nützlich für Ihre Zielgruppe sein kann und das Gesamtproblem löst, aber sie muss (und sollte) nicht direkt alle Funktionen abdecken können. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass zu viele Funktionen, an die Sie gedacht haben, sich als weniger nützlich herausstellen. Erfahren Sie daher von Ihrer Test-Zielgruppe, welche Funktionen essenziell sind und welche weniger. Dadurch können Sie bei der Entwicklung Ihrer App eine Menge Geld und Zeit sparen. Jede Funktion, die nicht direkt dazu beiträgt, den Gesamtzweck der App zu erfüllen, kann für spätere Entwicklungsphasen Betracht gezogen werden. Alle wesentlichen Funktionen, die übrig bleiben, werden Ihr Minimum Viable Product sein!

Technische Realisierbarkeit im Rahmen des App-Konzepts

Nach den finanziellen Auswertungen und der Marktanalyse sind einige technische Fragen zu beantworten. Dazu gehören die Technologien (Datenbanken, IT-Infrastruktur), die Sie für die Realisierung Ihrer App sowie deren Skalierbarkeit und Stabilität benötigen oder die Plattformen/Betriebssysteme (iOS, Android, Windows) für die Sie Ihre App zur Verfügung stellen möchten.

Sie werden vielleicht nicht immer in der Lage sein, endgültige Antworten auf jede technische Frage zu finden, aber Sie werden zumindest in der Lage sein, technische Bedenken mit dem ausgewählten Programmierer oder Ihrer App-Agentur ganzheitlich zu besprechen und dabei sicherzustellen, dass Ihre Anliegen gelöst werden können, bevor Sie mit dem Projekt fortfahren.

Ein weiterer Punkt, der mit dem App-Konzept und der technischen Machbarkeit zusammenhängt, ist die Überlegung, ob eine App für mobile Geräte besser geeignet ist als eine Web-App. Für eine Drohnen-App wie in unserem Beispiel möchten die Förster sie vielleicht oft unterwegs und ohne Internetzugang nutzen, daher scheint eine Geräte-App am besten geeignet. In manchen Fällen könnte jedoch eine Web-App, die sie online mit PCs oder Smart Devices ausführen können, genauso gut funktionieren.

Sobald Sie die hier besprochenen vorläufigen Design-Belange abgedeckt haben, können Sie mit dem Konzeptdesign fortfahren.

Sammeln Sie Benutzer-Feedback und Informationen über Mitbewerber

Holen Sie sich als Teil der Marktforschung Feedback von Freunden, Kollegen, Nutzern der Zielgruppe mit Hilfe Ihres MVPs ein. Betrachten Sie sie als Ad-hoc-Fokusgruppen. Erstellen Sie eine Liste mit Standardfragen, wie z. B.:

  •     Würden sie die App hilfreich oder nützlich finden?
  •     Würden sie die App kaufen?
  •     Wie viel würden sie dafür bezahlen?
  •     Gibt es fehlende Funktionen, die sie nützlich finden würden?

Ein weiterer wichtiger Aspekt für das App-Konzept und die Marktforschung ist es, alle bestehenden Apps zu untersuchen, die ähnliche Dinge tun. Nur weil es eine bestehende App gibt, heißt das jedoch nicht, dass Sie nicht fortfahren sollten. Die Frage ist: Kann Ihre App konkurrieren? Vielleicht ist die andere App fehlerhaft oder funktioniert nicht richtig. Vielleicht hat Ihre App Funktionen oder Vorteile gegenüber einer bestehenden App. Kaufen, prüfen und analysieren Sie Apps, die irgendeine ähnliche Funktion haben. Vielleicht gibt es zum Beispiel keine anderen Drohnen-Apps für Forstbetriebe, aber es gibt eine App, die für die Kartierung von Waldbeständen nützlich ist. Wie funktioniert diese App und wie gut verkauft sie sich? Wenn Sie den Markt kennen, haben Sie bessere Chancen auf Erfolg, vor allem, wenn Sie sich bemühen zu verstehen, was Ihre Konkurrenz falsch macht und was sie richtig macht und welche Informationen daraus resultieren, die Ihnen beim App-Konzept und der Umsetzung Ihrer Vision helfen.

App-Agentur für das App-Konzept und die Entwicklung beauftragen?

Sollten Sie feststellen, dass Ihnen grundlegende Kenntnisse oder Mitarbeiter und Kompetenzen in den Bereichen App-Konzept, App-Entwicklung oder auch Vermarktungsstrategie fehlen, empfehlen wir Ihnen ein geeignetes Softwareunternehmen oder eine App-Agentur zu beauftragen. Investieren Sie das Geld in Experten, bevor Sie es in ein Projekt investieren, das aufgrund fehlender Expertise zu scheitern droht und Sie letztendlich mit leeren Händen dastehen lässt. Sollten Sie die Kompetenzen für ein App Entwicklungsprojekt bereits im Team haben, dann prüfen Sie lediglich, ob Sie auch alle wesentlichen Rollen mit Experten besetzen können. Achten Sie auch bei der Zusammenarbeit mit einem externen Unternehmen, dass alle Erfahrungsbereiche der Softwareentwicklung wiedergegeben sind. Im Wesentlichen sollte Ihr Team aus nachweisbar erfahrenen Professionals in den folgenden Bereichen bestehen:

  •     Projektmanager oder Scrum Master (Zum Managen von Zeit und Budget)
  •     Business Analyst (zum Erfassen der Anforderungen)
  •     UX Designer
  •     Technischer Teamleiter / Architekt
  •     Software Entwickler, mindestens zwei
  •     Separate Qualitätssicherung / QA Analyst (am besten entkoppelt von den Interessen des Teams!)
  •     DevOps Engineer für das Setup, die Konfiguration und den Betrieb von Cloud Systemen und Infrastruktur.

Wie Sie sehen, benötigen Sie ein Team aus diversen Experten, um ein App-Konzept zu entwerfen. Je weniger Qualitätssicherung und Expertenwissen Sie in Ihrem Team haben, desto größer ist jedoch das Risiko, dass das Projekt zu lange dauert, zu schlechte Qualität liefert oder einfach zu teuer wird und scheitert.

Berechnen Sie diese Kosten im Budget für die Entwicklung Ihrer App mit ein und geben Sie Ihr App-Konzept in professionelle Hände, damit Sie Ihr Unternehmensziel erreichen!

Sie haben eine Projektidee?​

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Strategiegespräch mit einem unserer Experten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden